AGB*
Bitte addieren Sie 7 und 2.
 

Porzellan

Katalog Nr.: 185

7-tlg. Mocca-Déjeuner, Ludwigsburg, 20. Jh.
Weißporzellan mit purpurfarbiger Floral-Camaieumalerei und Goldstaffage, Alt-Ozierform; bestehend aus: 1 Moccakanne auf 3 Volutenfüßen und Früchte-Deckelknauf (Höhe 17,3 cm); 1 Sahnegießer und 1 runden Zuckerdose, jeweils auf 3 Volutenfüßen (Höhe 9 und 8,6 cm) sowie 2 Tassen mit Rocaillehenkeln auf 2 zugehörigen Unterschalen; 1. Wahl; unter Glasur blaue Manufakturmarken.

Limit: 120,00 €



Katalog Nr.: 188

3 verschiedene Teller "Meissener Albrechtsburg"/"Aquatinta-Blumen", Meissen, 2. Hälfte 20. Jh.
Weißporzellan mit unter Glasur blauen Dekoren, 2 x mit Goldstaffage; größerer Wandteller mit blautonigem Motiv einer winterlichen Stadtansicht von Meissen mit Blick zum Dom und zur Albrechtsburg, (1. Wahl), Durchmesser 26,2 cm; Paar kleinere Teller mit goldstaffiertem blauen Aquatinta-Floraldekor und Goldrändern (beide 2. Wahl), Durchmesser 17,8 cm, verso mit Wandaufhänger-Applikationen; unter Glasur blaue Schwertermarken mit geprägten Beizeichen.

Limit: 60,00 €



Katalog Nr.: 189

2 verschied. Teller + Löschwalze "Rote Rose"/"Roter Hofdrache", Meissen, um 1900 u. 20. Jh.
Weißporzellan mit polychromer "Roter Rose"-Dekormalerei (2x) sowie eisenroter Hofdrachenmalerei, 2 x mit Goldstaffage; bestehend aus: 1 großen Korbrandteller "Rote Rose" ohne Gold (2. Wahl, um 1900, mit Knauf-Schwertermarke), Durchmesser 28,3 cm; 1 Löschwalze "Rote Rose" mit verschraubtem Knauf (1. Wahl), Maße 6 x 11,3 x 5,7 cm; 1 glattrandigen Teller mit eisenroter goldschattierter Hofdrachen-(Haus-)Malerei, Deputat, Durchmesser 24,4 cm; unter Glasur blaue Schwertermarken mit verschiedenen Beizeichen.

Limit: 60,00 €



Katalog Nr.: 191

2 Künstler-Platzteller, Dekorentwurf Salomé/Wolfgang Ludwig Cihlarz (*1954), Rosenthal, 2. Hälfte 20. Jh.
Weißporzellan mit polychromem Dekor, im Dekor in Gold signiert "Salomé", Durchmesser ca. 31 cm, 1. Wahl, 2 Bohrungen im Standring für eine gewünschte Nutzung als Wandteller, auf der Unterseite Firmenmarke Rosenthal studio-linie und Bezeichnung KÜNSTLER-PLATZTELLER SALOMÉ mit Signatur.

Limit: 120,00 €



Katalog Nr.: 192

Vase "Limitierte Kunstreihen", Formentwurf Elsa Fischer-Treyden (1901-1995), Dekorentwurf Ivan Rabuzin (1921-2008), Rosenthal, 2. Hälfte 20. Jh.

Weißporzellan mit polychromem Dekor einer Rabuzintypischen naiven Landschaft in Grün- und Blautönen mit Platinfarbenen Akzenten; 1. Wahl, Höhe ca. 32 cm, am Öffnungsrand mit Signatur des Künstlers und Nummerierung 300/112, im Boden Firmenmarke Rosenthal studio-linie und Bezeichnung LIMITIERTE KUNSTREIHEN.

Limit: 140,00 €



Katalog Nr.: 198

Figur Mädchen auf Scherenstuhl/ Lutherstuhl; Entwurf: Stanislaus Emil Czapek = Polter (1874 - 1921?); Goldscheider, Wien.
Zart cremefarbig glasiertes Steingut mit partieller Bemalung; halbnacktes Mädchen mit einem Tuch bedeckt auf einem Scherenstuhl ruhend; mehrfach restauriert (Rückenlehne, Arme, Beine),
Höhe: ca. 23,3 cm; auf der Unterseite Firmenmarke Goldscheider Wien und Ritzsignatur Polter (für Stanislaus Emil Czapek), ferner die Nummern 4130, 510, 8 und in Schwarz II.

Limit: 280,00 €



Katalog Nr.: 200

Art Déco-Deckeldose als Figur Pierrot mit Mandoline auf Kissen knieend; Entwurf: A. Becquerel; Aladin, France; Anf. 20. Jh.
Weißporzellan mit polychromer Bemalung; knieender Pierrot Mandoline spielend als Deckel zum Kissen als Dose;
Höhe ca. 15,4 cm; im Boden "A.BECQUEREL" geprägt sowie geschrieben "ALADIN D21" und "made in France" in Rot; Glasurbereibungen an den Falten am Öffnungsrand des Kissens; feiner Glasurriss auf einer Schulter des Pierrots; Körper seitlich mit geklebten feinen Rissen und winziger Fehlstelle.

Limit: 80,00 €



Katalog Nr.: 202

Große Platte mit Blumenmalerei, Ludwigsburg, 1758 - um 1765.
Weißporzellan mit polychromer Blumen-Bouquetmalerei und Streublumen mit kleinen Blättern, Alt-Ozier-Relief mit braunrotem Rand.
Ovalform mit godronierter Korb-Relieffahne und passigem Rand; feine Blumenmalerei mit im Spiegel etwas versetzt zum Rand hin angeordneten lockeren Bouquet mit Rosen-, Tulpen- und Federnelken-Blüte; unterseitige Standring-Bestoßung; Brandriss;
Maße 43,5 x 36,5 cm; unter Glasur blaue gespiegelte gekrönte CC-Marke mit blindgeprägtem Zusatz "HP I" sowie Maler(?)-Signatur "Flehs".

Limit: 80,00 €



Katalog Nr.: 206

2 Prunktassen mit Unterschalen "B-Form", Meissen, um 1900/20. Jh.
Weißporzellan mit verschiedener polychromer Streublumen-Malerei und jeweils 1 x mit Goldstaffage und 1 x mit grünen Farbfonds (ohne Gold); B-Form; Tasse/Unterschale mit Goldstaffage und Streublumenmalerei 1. Wahl (minimal berieben; am Tassensockel mit Chip/repariert); Tasse/Unterschale ohne Goldstaffage mit grünen Fonds jeweils Deputat (Blumen wohl Hausmalerei, aber in guter Manufaktur-Qualität; Unterschale um 1900, Tasse mit Marke der Pfeiffer-Zeit); unter Glasur blaue Schwertermarken mit geprägten Beizeichen.

Limit: 60,00 €



Katalog Nr.: 210

8-tlg. Mocca-Déjeuner "Grüne Blumen", Herend, 20. Jh.
Weißporzellan mit grüner Floralmalerei und Goldstaffage, Alt-Ozierform; bestehend aus: 1 Ovaltablett mit gewelltem Rand (Maße 31 x 25,2 cm); 1 Moccakanne (Deckelrose bestoßen, Höhe 17 cm); 1 Zuckerdose (Höhe 9 cm); 1 Sahnegießer (Höhe 9,4 cm); 2 Moccatassen (Goldränder etwas berieben) mit 2 Unterschalen; Gebrauchsspuren; blaue Manufakturmarken mit verschiedenen Beizeichen.

Limit: 120,00 €



Katalog Nr.: 214

Königskuchenplatte + Sauçière "Indisch Purpur" (einfach); Meissen, 20. Jh.
Weißporzellan mit einfacher purpur-indischer Malerei und Goldstaffage, Sauçière in "Neuer Ausschnitt"-Form; Königskuchenplatte mit seitlich geeckten schmalen Griffauszügen (Goldrand stellenweise etwas berieben, Maße 38,2 x 15 cm); beides 2. Wahl; unter Glasur blaue Schwertermarken mit Beizeichen.

Limit: 60,00 €



Katalog Nr.: 217

Biedermeier-Ansichtenteller "Brunshausen bei Stade mit Dampfer 'Concordia' ", Buckau/Magdeburg (?), um 1840/50.
Weißporzellan mit polychromer Vedutenmalerei und Goldrändern; gestuft ansteigende Fahne mit leicht godroniertem Relief und passigem Rand; im Spiegel topographische Ansicht des Brunshausener Fähranlegers an der Schwingemündung bei Stade mit dem Dampfer "Concordia" der "Vereinigten Stade-Altländer Dampfschiffahrts-Gesellschaft", die einen Liniendienst zwischen Stade und Hamburg betrieb; die Masten der erstmals in Europa in Betrieb genommenen Morse-Telegraphenlinie für die Nachrichtenübermittlung zwischen der Elbmündung und Hamburg vervollständigen das Motiv, das ein bildhaftes Zeignis für die früheTechnikbegeisterung des Industriezeitalters ablegt; Goldränder partiell minimal berieben; Durchmesser 28 cm; verso Blindpräge-Buchstabenmarke "B" in Fraktur (wohl Buckau) mit weiteren Blindpräge-Beizeichen; vgl. Ansichtentasse mit identischem Motiv im Altonaer Museum (Inv.Nr. 1982/259 a,b).

Limit: 160,00 €