AGB*
Was ist die Summe aus 6 und 7?
 

Glas

Katalog Nr.: 327

Empire-Deckelpokal mit Schnitt- und Schliffdekor, wohl Böhmen, Anfang 19. Jh.
Farbloses Glas mit minimal violettem Farbgehalt; runder massiver Sockelfuß mit gezackter Kante und unterseitigem Sonnenkerbschliff, darauf kurzer facettierter geschweift ansteigender Schaft mit schmalem Nodusring; kelchförmige Kuppa mit 4 Medaillonfeldern, darin Widmungsschriftzug "für Vater" sowie Blumenschalen- und Urnenvasen-Motive; fein strukturierter Diamant- und Rillenschliff, im unteren Bereich umlaufend facettiert; geschweift ansteigender Runddeckel mit an der Spitze geschliffenem Kugelknauf sowie entsprechend dem Korpus umlaufender Diamantschliffbordüre sowie facettiertem Kranz am Knaufansatz; am Innendeckelrand bestoßen sowie am Knaufansatz berieben;
Höhe 26 cm.

Limit: 80,00 €



Katalog Nr.: 328

Schale "Ondines (Undine)", Lalique, Frankreich, 1920er Jahre.
Opalinglas (Kryolithglas); Rundform mit auf der Außenwandung umlaufenden Reliefs in Form von 6 liegenden weiblichen Gestalten, die mit geschweiften wellenartigen Bändern bzw. Strukturen verschmelzen und dadurch wie in einem Bewegungsfluß im Wasser erscheinen; zwischen den Figuren unregelmäßig punktierte Strukturen; inspiriert wurde die 1921 entworfene Formgebung (Modell "Ondines Marcilhac no. 380") von der mittelalterlichen Sagengestalt des weiblich-jungfräulichen Wassergeistes "Undine", die als Thema in Kunst und Literatur gerade im Historismus und Jugendstil Verbreitung fand; Gebrauchsspuren (u.a. am Standring berieben, einige Kratzer); Durchmesser 20,8 cm, Höhe ca. 7,7 cm; im Boden Ritzsignatur "Lalique", an einer Relieffigur erhabener Signatur-Schriftzug "R Lalique".

Limit: 680,00 €