AGB*
Bitte addieren Sie 9 und 1.
 

Porzellan

Katalog Nr.: 165

Kleine Ziervasen-Tischlampe, Thüringen oder Böhmen, Anfang 20. Jh.
Weißporzellan mit polychromem Dekor, Goldstaffage und ornamentalen goldfarbigen Metallmontierungen; längliche Zylinder-Kolbenform auf Metallfuß, schauseitig polychrome Figurenszene in Parkstaffage, umlaufende rotgrundige Bordüren mit filigraner Goldornamentik; oberhalb Doppelhenkel- und Metallkranzmontierung; 1-flammig elektrifiziert mit späterem cremeweißen Lampenschirm; Gebrauchsspuren, teils berieben; Höhe 28 cm (ohne Schirm gemessen; incl. Schirm 41,5 cm).
Elektrifizierung und Funktion ohne Gewähr!

Limit: 30,00 €



Katalog Nr.: 167

Vogelplastik "Eichelhäher", Entwurf Fritz Heidenreich (1895 - 1966), Rosenthal Kunstabtlg., Selb, 1948.
Porzellan mit polychromer Unterglasurmalerei; naturalistische Plastik eines Eichelhähers auf einem Astsockel mit Eichenblatt; Sockel unregelmäßig konturiert, am hinteren Ende geprägte Signatur "F Heidenreich"; keine erkennbaren Restaurierungen oder Bestoßungen; Höhe 28,2 cm; unter Glasur grüne Manufakturmarke.

Limit: 180,00 €



Katalog Nr.: 174

Figurengruppe "Kinderpaar mit erlegtem Wildschwein" als Jagd-Allegorie, wohl Meissen, Ende 18. Jh. (Marcolini-Zeit).
Weißporzellan mit polychromer Bemalung und Goldstaffage. Auf ovalem Rocaille-Sockel das puttenartig in Rokokomanier spielerisch-anmutig gestaltete Kinderpaar mit einem geköpft erlegten Wildschwein über einem natursockelartigen Aufbau mit rückwärtigem Baumstumpf und plastischen Blatt- und Blütenapplikationen; der stehende Putto trägt als Attribut ein goldstaffiertes Jagdhorn an einem Band über die Schulter gehängt, während er in seinen Händen den Kopf des erlegten Wildschweins der sitzenden Figur des Mädchens präsentiert; stellenweise berieben und kleine Farbglasur-Fehlstellen; Jagdhorn-Ende vermutlich bestoßen; minimale Kantenchips am plastischen Blattwerk des Sockels; keine erkennbaren Restaurierungen oder weitere Schäden; unglasierte (beschliffene ?) Unterseite mit in Resten blauer und glasiert erkennbarer Schwertermarke mit Sternzusatz der Marcolini-Zeit.

Limit: 580,00 €



Katalog Nr.: 181

8-tlg. Service-Garnitur "Bunte Blumen/Gerippt", Nymphenburg, 20. Jh.
Weißporzellan mit polychromer Floralmalerei und vertikal geschweiftem Relief mit gewellten Rändern (Form "Gerippt"); in den Spiegeln sowie auf der Deckelfläche jeweils reichhaltige verschiedene Blumen-Bouquets; ohne Golddekor; bestehend aus: 1 runden Deckelschale (Höhe 11,5 cm, Durchmesser 23,5 cm); 1 runden Gebäckschale mit Griffauszug in reliefierter Rocaille-Kartuschen-Form (Durchmesser 28,5 cm) sowie 6 Tellern (Durchmesser 19 cm); alles 1. Wahl; unter Glasur grüne Manufakturmarken mit blindgeprägten Rautenschild-Zusatzmarken und verschiedenen Maler-Zeichen (Buchstaben und Ziffern).

Limit: 280,00 €



Katalog Nr.: 183

2 verschiedene Vasen, KPM-Berlin und Meissen, 20. Jh.
Weißporzellan mit polychromer Floral- und Insektenmalerei bzw. "Rote-Rose"-Malerei und Goldrändern; kleine Vase (Modell "Fidibus"/KPM-Berlin), Blumen- und Insektenmalerei, 1. Wahl, innen Gebrauchsspuren, Höhe 9,8 cm; unter Glasur blaue Zeptermarke mit eisenroter Reichsapfel-Malermarke und Beizeichen; größere Vase in Trompetenform mit "Rote Rose"-Malerei und Goldrändern (Meissen, 1924/34), 2. Wahl, teils berieben, Höhe 13,5 cm; unter Glasur blaue Schwertermarke der Pfeiffer-Zeit mit Beizeichen.

Limit: 40,00 €



Katalog Nr.: 187

6 Dessertteller mit Durchbruchrand, C.M. Hutschenreuther, Hohenberg/Eger (Bayern), um 1900.
Weißporzellan mit polychromer Floralmalerei und reicher Goldstaffage. Die Fahnen jeweils korbartig durchbrochen gearbeitet mit je 3 reliefierten Rocaillekartuschen; in den Spiegeln und in den Kartuschen jeweils verschiedene dekorative Blumenmalereien, im Spiegel jeweils bouquetartig dominierend. Auf den Fahnen reiche Goldstaffage. Sehr Guter Zustand. Durchmesser 21 cm. Jeweils runde blindgeprägte Manufakturmarke mit Monogrammierung "CMHR" (im späteren 20. Jh. mit Imitationsmarken in Blau versehen).

Limit: 120,00 €



Katalog Nr.: 188

Standfuß, Plaue Thüringen, Ende 19. Jahrhundert.
Weißporzellan, polychromiert und golden staffiert. Konisch getreppter Korpus auf vier Volutenfüßen. Auf der Wandung plastischer Tier- und Figurendekor mit aufbossierten Blüten. Aufsatz fehlt. Diverse Bestoßungen und Fehlstellen. Im Boden unter Glasur blaue Marke. Höhe 25,8 cm.

Limit: 0,00 €



Katalog Nr.: 191

Kleine Aufsatzschale in Sèvres-Manier, Frankreich, Anfang 20. Jh.
Weißporzellan mit polychromer Malerei, kobaltblau-grundig glasierter Fahne und Goldstaffage sowie mit goldfarbiger Metall-Montierung; Teller im Spiegel mit amourösem Paar in Parklandschaft vor Staffagearchitektur nach französischen Gemäldevorlagen des Rokoko in der Art von Francois Boucher; verstrebte Metallmontierung mit 3 Rocaillefüßen und seitlichen Volutenhenkeln; Durchmesser 19,5 cm; blaue Sèvres-Nachahmungsmarke des gespiegelten L mit eingeschlossenem S, eisenrote Zusatzmarke auf der Glasur in gekrönter Kranzform mit Bezeichnung "Chateau des Tuileries".

Limit: 60,00 €



Katalog Nr.: 195

Spätbiedermeier-Serviettenring, Fischer & Mieg, Pirkenhammer/Böhmen, um 1860.
Weißporzellan. Teils grüngrundig und polychromer Monogrammdekor "D" mit Goldstaffage; Ringform mit schauseitigem Medaillon, darin Monogrammbuchstabe "D" als verzierte Vignette; beidseitig auf den gewölbten erweiterten Ringansätzen goldverzierter Rocaille-Reliefdekor; berieben; Durchmesser ca. 6,5 cm. Innenseitige Blindpräge-Manufakturmarke "F & M".

Limit: 20,00 €



Katalog Nr.: 197

6 Menüteller "Neubrandenstein/Früchte und Streublumen", Meissen, um 1900.
Weißporzellan mit polychromer Malerei und Goldrändern, Relief/Form "Neubrandenstein"; im Spiegel jeweils verschiedene Früchtemotive mit begleitendem Streu-Obst- und Blumendekor; stellenweise minimal berieben; alles 2. Wahl; Durchmesser 24,7 cm; unter Glasur blaue Knauf-Schwertermarken (2-fach durchschliffen) mit blindgeprägten Beizeichen.

Limit: 320,00 €